Rückblick Vortragsreihe 2018 - Wertvolle Werte

interessierte Zuhörer im gut gefüllten Paulussaal

Das Buffet in der Pause - immer ein Genuß!

Dreimal ein vollbesetzter Paulussaal zeigte in diesem Jahr deutlich, dass der Ökumenische Arbeitskreis Sulzbach bei der Themenwahl einen Treffer landen konnte. Begonnen hatte Pfarrer Reusch-Frey aus Bietigheim am Mittwoch, 17. Januar, indem er die Besucher gleich auf eine Fragerunde mitnahm, welche Werte denn „die christlichen Werte“ sind und ob überhaupt jeder Mensch die gleichen hat. Er fragte nach, wodurch diese begründet sind, ob aus dem Glauben heraus, oder ob das auch so in der Bibel steht. Fazit des ersten Abends war jedenfalls, dass man überhaupt nicht so klar abgrenzen kann, welche Werte als typisch christlich zählen.

Frau Hilâl Kurt, islamische Theologin aus Neckarbischofsheim, las am 24. Januar zunächst verschiedene Stellen aus dem Koran vor, wie sie in ähnlicher Form auch in der Bibel stehen könnten. So wurde festgestellt, dass Muslime und Christen oft sehr ähnliche oder sogar die gleichen Werte haben, auch wenn diese manchmal differenziert umgesetzt werden. Wichtig war für sie vor allem, dass man aufeinander zugeht und gesprächsbereit ist, jedoch Toleranz zeigt und die völlig unterschiedlichen Dinge eben einfach mal so stehen lässt. Manchmal braucht es nur Zeit, um eine Annäherung zu finden und man darf einfach nicht nachlassen.

Professor Dr. Nils Köbel aus Frankfurt betrachtete die Dinge am dritten Abend (31. Januar) aus einer ganz anderen, nämlich einer neutralen Sicht. Er ist kein Theologe, sondern Soziologe und erläuterte den Unterschied zwischen Normen und Werten. Normen gelten für alle Menschen gleich, um ein gutes Zusammenleben zu ermöglichen. Dazu zählen Gesetze und gewisse Vorschriften, wie z.B. die Straßenverkehrsordnung, die ohne jeglichen Zweifel für alle Verkehrsteilnehmer gilt. Im Unterschied dazu sind Werte für die Menschen sehr unterschiedlich, weil Werte auf einer Gefühlsebene entstehen, und die ist nun mal bei jedem Menschen anders.
Auch die gesellschaftliche Entwicklung und Zeitgeist beeinflussen die Wertefindung, umso wichtiger ist, dass man seine Mitmenschen respektiert, so wie sie sind.

Die ökumenische Vortragsreihe findet in Sulzbach an der Murr regelmäßig am Anfang eines jeden Jahres, immer mittwochs statt. Der Veranstaltungsort wechselt jährlich zwischen dem evangelischen Gemeindehaus und dem katholischen Gemeindezentrum St. Paulus.